Home
Nicole J. Beck
Aktuelle Bücher
Gedicht
Links
Presse

Ojojoj, eija popei

Traumwächter eilt zu uns herbei.

Gedanken lesen will ich gleich,

bis dann den Weihnachtswunsch ich weiß;

Schlaf tief nun Karl, damit ich seh'

was du dir wünschst im eisigen Schnee.

Ojoj, er träumt vom himmelblau

hier seh' ich Liebe, dort seine Frau;

jetzt seh' ich Kummer, viele Sorgen,

und dort sechs Mann im eisigen Norden.

Ojoj, jetzt still, hier ist sein Wunsch.

Ein Boot schneeweiß, ein Weg, ein Ziel,

Wolldecken, Grog und davon viel,

Essen und Trinken, warmes Feuer,

ganz zuletzt les' ich hier Heuer?

So sei er dir erfüllt, mein Freund,

der Herzenswunsch, den du erträumt.

Wenn du erwachst, siehst Mast und Kiel,

so bist du dann an deinem Ziel;

Wenn Weihnacht ist, sollst an mich denken,

und deiner Welt viel Frieden schenken.

So wach nun auf, nah ist der Stern;

Traumwächter, weiche, zieh' hinaus in die Fern'.

Eijapopeia, eijapopei,

eins zwei drei,

dein Traum ist jetzt vorbei.

Nicole J. Beck "Der Traumwächter" aus

"Das weiße Weihnachtskaninchen" 2002

 

Das weiße Weihnachtskaninchen
Der Traumwächter

 

Nicole J. Beck | nicolej.beck@nicolebeck.de